Home » PRINTMAKER » PRINTMAKER Publisher

PRINTMAKER Web-To-Print Publisher

Das Online-Baukastensystem zum Zusammenstellen und Personalisieren von Dokumenten

Der PRINTMAKER Publisher ist ein Online-Tool, mit dem Anbieter von Drucksachen ihren Kunden eine neue Dienstleistung zur Verfügung stellen, um ihren Absatz von Drucksachen zu steigern. Dabei geht es um die Zusammenführung von Seiteninhalten zu einem Gesamtdokument. Der Ablauf funktioniert wie folgt: der Nutzer konfiguriert sich sein Druckprodukt im Online-Shop, beispielsweise ein vierfarbiges Softcoverbuch im Format A4. Nach der Konfiguration kann er im PRINTMAKER Publisher sein Dokument selbst aus bereitgestellten Inhalten oder eigenem Content seitenweise zusammenstellen und anschließend bestellen.

Im Obility Backend kann der Web-To-Print Administrator festlegen, welche Funktionen und welcher Inhalt dem Nutzer zur Verfügung stehen. Im einfachsten Fall können für jede Seite im Dokument fertige PDFs aus einer Datenbank verwendet werden. Wenn es sich um mehrseitige PDFs handelt, werden diese en bloc hinzugefügt und die Seitenzahl des Dokuments erhöht sich. Das Dokument kann vom Administrator auch in einzelne Kapitel aufgeteilt werden, und für jedes Kapitel steht eine eigene „PDF-Datenbank“ zur Verfügung. Als weitere Funktion kann der Administrator den Upload von Content durch den User Kapitelweise freigeben. Ein weiterer Clou: die Seitentemplates können mit dem Obility PRINTMAKER Editor oder Designer auch noch personalisiert werden. Im Publisher sieht der Nutzer seine zusammengestellten Seiten und kann die Reihenfolge der Seiten verändern. Nach Abschluss der Content-Zusammenstellung erhält der User eine Voransicht des Dokumentes. Im nächsten Schritt kann die Stückzahl des gewünschten Druckproduktes eingeben, der Preis ermittelt und das Produkt zum Kauf in den Warenkorb überführt werden.

Die Einsatzmöglichkeiten für den PRINTMAKER Publisher sind vielfältig. Schulungs-Unternehmen können aus Ihrem Pool von Unterrichtsmaterialien für Seminare genau den benötigten Inhalt Kapitel weise zusammenstellen und als Schulungsmaterial bereitstellen. Verlage können ihren Kunden aus Ihrem reichhaltigen Content On-Demand Produkte verfügbar machen, indem die User ihre individuellen Dokumente online zusammenstellen können. Ein weiterer interessanter Einsatzzweck ist die Zusammenstellung von Kleinkatalogen oder Preislisten, die Industrie-Unternehmen ihren Händlern bereitstellen. Der Händler kann genau die relevanten Katalog-Inhalte des Herstellers zusammenstellen und mit seinem personalisierten Umschlag versehen.

PRINTMAKER Publisher Funktionsumfang

Allgemeine Funktionen
  • Im Obility Backend kann eine Dokumenten-Datenbank aufgebaut werden, die aus PDFs oder aus Web-To-Print Vorlagen (Dokumente) besteht.
  • Die Dokumente können Kapitel- und Unterkapitel-weise zusammengeführt werden.
  • Hat der Nutzer im Frontend einen „Publisher“ Artikel ausgewählt, werden ihm Kapitel- und Unterkapitel-weise die Dokumente für diesen Artikel in Thumbnails angezeigt.
  • Besteht ein Dokument aus mehreren Seiten wird immer nur die erste Seite angezeigt. Mit Klick auf die Lupe wird die erste Seite vergrößert angezeigt und die Folgeseiten können durchgeklickt werden.
  • Mit einem Klick auf das Plus Zeichen wird das Dokument in die Arbeitsfläche übernommen.
  • In der Reihenfolge der ausgewählten Dokumente werden hier pro Dokument jeweils die ersten Seiten angezeigt.
  • Mit Pfeil oder Verschiebe-Funktion kann die Reihenfolge verändert werden.
  • Falls im Backend für ein Dokument eine bestimmte Position festgelegt wurde, verhindert dies die Verschiebemöglichkeiten.
  • Falls es sich bei einem ausgewählten Dokument um eine Web-To-Print Vorlage handelt, kann der User auf den „Bearbeitungs-Button“ klicken. Damit öffnet er den Obility Editor oder Designer und kann die Vorlage an den vorgesehenen Stellen personalisieren. (Zusätzliche Optionen)
  • Klickt der Nutzer nach der Zusammenstellung auf den Button zum Abschließen des Vorgangs, überprüft das System ob die Minimum und Maximum Seitenanzahl über- bzw. unterschritten wurde und ob die Seitenzahl durch 4 teilbar ist. Wenn ja, gibt es eine Fehlermeldung und der Nutzer kann nicht abschließen, bevor er den Fehler nicht beseitigt hat.
  • Im Frontend können auch Kapitel angelegt werden, die dem Nutzer die Möglichkeit zum Hochladen eigener PDF Seiten bieten.

Jetzt Kontakt aufnehmen oder Websession vereinbaren:

Einwilligung:

14 + 15 =

Was ist eine Branchen Software für Druckereien?

Begriffsdefinition Bei der Klärung um was es sich bei einer Druckerei Branchen Software handelt, macht es Sinn, zunächst Wikipedia nach dem Begriff „Branchensoftware“ zu befragen. Aber das hilft nicht viel weiter. Es wird erklärt, dass es sich bei „Branchensoftware“...

Was bedeuten Cloud, SaaS, ASP und OnPremise

und welche Rolle spielen sie für Druckdienstleister? In Zeiten der digitalen Transformation ändert sich die IT Landschaft von Unternehmen. Druckunternehmer, die sich dem Thema stellen, müssen sich deshalb mit den neuen Möglichkeiten auseinandersetzen, um richtige...

Veranstaltungen für die Druckbranche, November 2019

Der November wimmelt vor interessanten Events, die jegliche Themenbereiche abdecken, wie z. B. IT & Informationssicherheit, E-Commerce & E-Business, Marketing, Digitalisierung, DSGVO u.v.m. Außerdem findet in München zum 5. Mal die InPrint statt, Fachmesse für...

Wie Kunden-Schnittstellen im SMART MIS den Aufwand im Druckbetrieb radikal senken

Offene Auftragsschnittstellen in einem grafischen MIS System ermöglichen die automatische Erfassung von Aufträgen und sparen dadurch Zeit und Kosten bei der Auftragsabwicklung.Steigender Mehraufwand Druckereien sehen sich einem negativen Trend ausgesetzt: durch die...

Förderung zur Digitalisierung von Unternehmen

Kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) tun sich oft schwer damit, sich dem digitalen Wandel anzupassen. Meist fehlen die benötigten Finanzmittel und Personal, um die Umstrukturierung in Angriff zu nehmen. Auch für Druckereien ist dies ein großes Thema. Hier...

Rückblick unseres Obility Insight 2019

Zentrale Weichenstellungen für die Zukunft im E-Business Print Auf dem diesjährigen Anwender- und Branchentreffen blickten wir einmal mehr gemeinsam mit Kunden und Branchenexperten auf die weitere Entwicklung der digitalen Transformation in der Druckindustrie. Unser...

Prozessmanagement für Druckereien

Prozesse und deren Automatisierung sind durch das Thema „Industrie 4.0“ in aller Munde. Doch was bedeutet das für die Druckereien? Können und sollen sich Druckunternehmen damit beschäftigen und was bedeutet das in der Konsequenz? Welche Mittel und Methoden gibt es, um...

Wie Printbuyer und Druckdienstleister besser zusammenfinden

Marko Hanecke ist auf unserer Hausmesse, der Obility Insight, die vom 12. - 13.09.2019 stattfindet, zu Gast. Hier im Interview spreche ich mit dem Print-Produktioner und Autor über sein Vortragsprogramm und darüber, warum Drucker und Kreative sich oft nicht so richtig...

Verkäufer-Checkliste für Closed Print Shops

Welche Vorteile Sie Ihren Kunden mit Online-Print-Services bieten können Erfolgreiche Druckunternehmer machen es vor. Drucksachen verkaufen sich heute nicht mehr über Qualität und schnelle Lieferung, denn das kann jeder. Ein großer Erfolgsfaktor für die Vermarktung...

Visitenkarten-Online-Shop für überregional tätige Unternehmen

Obwohl die sogenannten Digital Natives inzwischen die Berufswelt erobert haben, ist die gedruckte Visitenkarte immer noch eines der wichtigsten Formate in der Geschäftsausstattung. Das Format hat sich weltweit durchgesetzt und wird in absehbarer Zeit nicht...

"Ohne Automation kein Wachstum und ohne Integration keine Effizienz in den Prozessen. Obility organisiert unsere Prozesse und deswegen gehört ein Softwarelieferant zu unseren bedeutendsten strategischen Partnern als Druckerei!"

– Marcus Kalle – Geschäftsführer Nino Druck GmbH