Zentrale Weichenstellungen für die Zukunft im E-Business Print

Auf dem diesjährigen Anwender- und Branchentreffen blickten wir einmal mehr gemeinsam mit Kunden und Branchenexperten auf die weitere Entwicklung der digitalen Transformation in der Druckindustrie.

Unser Motto „Einfach Business einfach machen“ zog sich wie ein roter Faden durch die Programmpunkte des diesjährigen Anwender- und Branchentreffens Obility Insight, das am 12. und 13. September wieder an bewährtem Ort in Höhr-Grenzhausen mit seiner einzigartigen Atmosphäre stattfand. Die Gastredner unterstrichen die Bedeutung einfacher und effizienter Prozesse im E-Business Print und zeigten auf, wie umfassend unsere web-basierte und offene Obility-Plattform diese unterstützt. Außerdem präsentierten wir unsere jüngsten Innovationen, den neuen Web-To-Print Designer Pro, unsere automatische Kalkulation und unsere brandneue Lagersteuerung. Außerdem gewährte unser Entwicklungsleiter Werner Jung interessante Einblicke, welche neuen Lösungen aktuell in der Entwicklung stecken.

 Aber schauen Sie selbst…

Online verzeichnet rasantes Wachstum

Dr. Georg Wittmann, Geschäftsführer des Forschungs- und Beratungsinstituts ibi research an der Universität Regensburg, nannte in seinem Vortrag „B2B-E-Commerce: „Immer mehr Unternehmen setzen auf den Online-Vertrieb“ spannende Zahlen, die vielen Obility-Kunden in die Hände spielen. Demnach erzielte der Einzelhandel 2017 bereits knapp zehn Prozent seines Umsatzes online – wobei sich die Umsätze derzeit noch in erster Linie auf die 100 größten Shops konzentrieren. „B2B-E-Commerce ist weltweit ein deutlich größerer Markt“, so der Experte. Während die Handelsunternehmen diesen Markt noch dominieren, betreiben die Hersteller bereits jetzt 20 % der Shops selbst. Wittmann: „Die Hersteller schalten den Zwischenhandel mit eigenen Shops zunehmend aus.“ Für sie werde der Online-Vertriebskanal immer wichtiger. In einer Studie seines Instituts gaben 2018 drei Viertel der befragten Unternehmen an, sie gingen davon aus, dass 2025 bereits die Hälfte der Unternehmenseinkäufe online abgewickelt wird.

Printelligent.de-Blog-Betreiber Marko Haneke setzte in seiner Präsentation „Das Besondere zum Standard machen – Was Printbuyer morgen erwarten“ darauf auf und gab den Obility Insight-Teilnehmern wertvolle Tipps, wie sie Druckerzeugnisse vielleicht noch erfolgreicher online verkaufen. Dabei machte er deutlich, dass E-Business Print im B2C- und im B2B-Geschäft im Idealfall sowohl auf besondere Produkte als auch auf besondere Lösungen und Services setzt.

Marcus Kalle berichtete über die Erfahrungen beim Aufbau des Online-to-Print-Business bei NINO Druck und welche Veränderungen dieser mit sich gebracht hat. „Obility gewinnt bei uns immer mehr an Bedeutung und ist inzwischen unser Haupt-Daten-Streaming-Tool in Richtung Produktion“, so der Geschäftsführer der Druckerei, die im nächsten Jahr mit Web-to-Print die Umsatzgrenze von drei Millionen Euro knacken will. Kalle ermunterte seine Zuhörer, Kunden die IT-Dienstleistungen ihrer Unternehmen in Rechnung zu stellen. „Wir sollten künftig nicht mehr als Druckerei auftreten, sondern als IT-Dienstleister.“

Holger Aßhorn von der MEDIADRUCKWERK GRUPPE stellte in seinem Vortrag „Kybernetik im Sturm – Ganzheitliches Controlling ist ein kreativer Prozess, der mich begeistert“ auf kurzweilige und interessante Weise dar, wie ihm die E-Business Print-Plattform Obility Zahlen liefert, die sein Unternehmen für eine optimale Steuerung seiner Prozesse benötigt – und wie hier künftig seine Wünsche an Obility lauten.

Gegenseitig inspirieren, voneinander lernen

Die beiden Präsentationen „Gemeinsam Glück gestalten – Wie wir uns gegenseitig inspirieren und voneinander lernen können“ von „Glücksministerin“ Gina Schöler und der Vortrag „Agilität und Kooperation: Wie wir als mittelständisches Unternehmen nachhaltige Innovation ermöglichen“ von Christian Wantia, von Proojekte Gmbh, waren durchsetzt mit konkreten Anregungen, wie sich eine Arbeitswelt schaffen lässt, die leichter zu Erfolg und Glück führt.

Networking und Entspannung in angenehmer Atmosphäre

Das Tagungshotel Heinz gab unserem „Insight“ wieder den perfekten Rahmen, um die Veranstaltung für alle Gäste angenehm und entspannt zu machen. Die Übernachtung in den modern eingerichteten Zimmern entsprach den Erwartungen an ein komfortables Ambiente, die Pausengetränke und Speisen waren lecker und sowohl der Business Lunch wie das Network Dinner waren perfekt, um sich bei gutem Essen und reichhaltigen Getränken kennenzulernen und auszutauschen. Die guten Gespräche wurden vom ein oder anderen noch bis spät in die Nacht an der Bar fortgesetzt, aber darüber liegt ein Mantel der Verschwiegenheit 😉

Und was sagt Obility?

Auf vielfache Anfrage bisheriger Teilnehmer haben wir unser Obility Insight 2019 so aufgestellt, dass wir allen Teilnehmern längere Pausen zum Networking angeboten haben, in denen wir ebenso Live-Demos zu unseren Produkten zeigten. Hier konnten sich die Interessierten den Designer Pro, Obilitys einzigartiger Gestaltungseditor, anschauen, oder auch Obilitys PRINTMANAGER, zur automatischen Kalkulation von Drucksachen.

Als Neuheit zeigte unser Chefentwickler Werner Jung mit Produktentwickler Marcus Silber die brandneue Lagersteuerung für Druckdienstleister. Bei ihr handelt es sich um eine Browser-Anwendung, also nicht um eine App. Das heißt, Kunden können sie mit ihren mobilen (Industrie-)Terminals, Handhelds oder Smartphones nutzen, ohne Software auf diesen Geräten installieren zu müssen.

Und obwohl Lagersteuerung im Normalfall hohe Investitionen erfordert, konnten wir auch hier mal wieder zeigen, wie wir die Aufgaben der Lagersteuerung revisionssicher mit vergleichsweise einfachen Mitteln lösen.

Alles in allem war es für uns mal wieder eine runde Veranstaltung mit interessierten Teilnehmern, die deutlich zeigten, dass sie bereit sind, Ihr Unternehmensschiff durch die Digitalisierungsflut sicher zu steuern!

 

„Mir hat das Mix aus fachlichen Vorträgen und Präsentationen, die für das Alltagsleben sehr inspirierend waren, ausgesprochen gut gefallen“,

Dirk Vetter, Geschäftsführer der Shirtfriends GmbH

„Wir freuen uns, dass wir jetzt auch unsere Lagerwirtschaft einschließlich digitalisierter Buchungen mit der neuen Lösung von Obility realisieren können. Es hat wieder Spaß gemacht, bei Obility Insight dabei zu sein. Das Networking während der Veranstaltung ist ohnehin immer nützlich.“

Volker Priebs, EDV-Leiter bei Rehms Druck

„Die Vorträge waren in diesem Jahr besonders vielseitig. Natürlich ist es immer wieder sehr interessant, wie andere Druckdienstleister mit Obility arbeiten. Gleichermaßen spannend waren für mich die Anregungen und die Zahlen zur Studie zum Thema Online-Handel und -Marketing. Ich freue mich darauf, diese Informationen in unserem Unternehmen umzusetzen“,

Ingo Nowak, Geschäftsführender Gesellschafter der Druckerei Köller+Nowak GmbH

Wenn auch Sie sich informieren wollen, wie Obility Sie bei der Optimierung Ihrer betrieblichen Prozesse und bei der vernetzten Zusammenarbeit mit Kunden und Lieferamten unterstützen kann, kontaktieren Sie uns gerne, oder melden Sie sich zu unserem monatlichen Newsletter an.