Stammkundenportale fördern die Digitalisierung und nutzen den Kunden und dem eigenen Unternehmen

Egal, ob man es nun einen Web-To-Print Shop nennen will, einen Closed-Shop oder ein Kunden-Bestellportal. Es geht darum, Stammkunden Serviceleistungen per Internet anzubieten. Die Erfahrung zeigt, dass Druckdienstleister, die rechtzeitig die Chance genutzt haben, sich heute im Markt besser positionieren. Sie haben diesem Thema einen strategischen Wert eingeräumt und profitieren damit in vielen Bereichen.

Automatisierte Datenprüfung

Die Prüfung der Druckdaten auf Verwendbarkeit bindet seit  jeher Ressourcen in Druckereien. Obwohl es sehr gute Workflowsysteme gibt, die den Prüfprozess weitestgehend automatisieren können, ist die „automatisierte Datenprüfung“ oft eine Möglichkeit Prozesse zu optimieren. Gerade bei Aufträgen, die standardisiert über Shops kommen, lassen sich die Prozesse sehr gut automatisieren. Dadurch lässt sich das Zusammenspiel mit dem Kunden vereinfachen und optimieren. Die Lösung ist ein typisches Beispiel einer digitalen Prozesskette in einem Print 4.0 Umfeld.

...der in der Druckbranche sein Geld verdient!

7 Web-to-Print Begriffe, die jeder kennen muss

Warum lässt der digitale Wandel in der Druckbranche oft noch auf sich warten?

Klassische MIS-Systeme bringen oft Probleme mit sich.

Seiten

Obility RSS abonnieren