Obility Shop Module

Für Einsteiger und Fortgeschrittene: Unabhänging vom Erfahrungsstand bietet Obility immer die passende Lösung:

  • Fertige Konzepte für schnellen Start
  • Schnelle Projektumsetzung für individuelle Anforderungen
  • API-Schnittstellen für Integration in CMS und externe Shops
  • Erstellung Vorkasserechnung
  • Erstellung Rechnung
  • Erstellung Lieferschein
  • Erstellung Job-Ticket
  • Login mit Registrierung
  • Meine Daten für registrierte Nutzer
  • Auftragsübersicht mit Nachbestell-Funktion für registrierte Nutzer
  • hierarchische Artikelgruppen
  • Artikelübersicht
  • Gutscheinsystem mit hinterlegbaren Rabatt Code
  • Versandtracking
  • Online Payment Paypal, Sofortüberweisung
  • Warenkorb
  • Abweichende Lieferadresse
  • 3 weiterfürende Infoseiten mit CMS
  • pflegbare Versandkostenberechnung
  • Auftragsübersicht
  • Rechnungsübersicht
  • Kundenübersicht
  • Prozess-Status 

Obility stellt Shop-Betreibern selbstverständlich alle relevanten Funktionen eines erfolgreichen E-Commerce-Systems bereit, wie z.B.

  • Flexibler Warenkorb
  • Selbstregistrierung
  • Nachbestellungen
  • Statusverfolgung
  • Merkzettel , Zwischenspeichern
  • Zubehör-, Alternativartikel
  • Automatischer Mailversand
  • Erstellung, Versand kaufm. Belege
  • SEO-Unterstützung
  • Aktionsartikel, Gutscheinsystem
  • Kundenaccounts
  • Ergänzende Info-Seiten
  • Downloadbare Angebote
  • Online-Payment
  • Versandtracking
  • Affiliate, Reseller-Systeme
  • CMS für Texte und Bilder

Enterprise Print Shop

Komplettes Online Shop System, das als offener Shop oder als Closed Shop für definierte Nutzer eingesetzt wird. Artikelgruppen und Artikel werden mit hinterlegten Texten, Bildern und Preisen angezeigt. Wahlweise können sich die User mit Name und Passwort registrieren. Im Kundenbereich können registrierte Nutzer ihre Daten pflegen und haben eine Übersicht ihrer Aufträge sowie eine Nachbestell-Funktion. Der Shop beinhaltet einen Warenkorb mit Bestellfunktion, Wahl der Versandart, Wahl der Zahlart (Rechnung, Lastschrift, Vorkasse, Nachnahme, Paypal, Sofortüberweisung), Angabe der Rechnungsanschrift, Angabe der Lieferadresse, Gutschein-Eingabe für hinterlegte Rabattcodes, Zahlschnittstelle zu Paypal und Sofortüberweisung und Check-Out.

Das Screendesign, die Struktur und der Workflow basieren auf Standard HTML-Seiten und beinhalten CMS-Funktionen für editierbaren Bereiche AGBs, Impressum, Kontakt und Datenschutzerklärung sowie 3 weitere Info-Seiten.

Die Oberfläche kann per CSS angepasst werden. Der Ablauf, Klickwege und Screedesigns können nach individuellen Wünschen angepasst und weitere HTML Seiten hinzugefügt werden. Das browserbasierte Backend wird per Login erreicht und dient zur Verwaltung des Shops, der Funktionen, Module und Schnittstellen. Die Hauptbereiche sind die Auftragsverwaltung, Belegerstellung, die Kunden-, Artikel-, und Preispflege und die Pflege der Infoseiten mit Text und Bild.

Zur Übertragung von Jobdaten in Etikettenprogramme der Versender wird eine Export-CSV Datei erstellt und zum Rückimport der Daten mit Trackingnummer kann eine CSV importiert werden, z.B. für DPD, DHL, Hermes, UPS, Post CH. Für die Abarbeitung von Aufträgen steht eine Prozessverwaltung zur Verfügung. Auftragsdaten können per Mail oder FTP gesendet oder manuell heruntergeladen werden. Im Backend gibt es für das Online-Marketing eine Verwaltung für Metatag-Title, -Description, -Keywords und Synonyme sowie eine Administration von Kurzlinks für bessere Suchmaschinen-Ergebnisse. Es steht eine 301-Weiterleitung und die Verwaltung von Canonical Links können verwaltet werden.

Stammkunden-Portale

Das Obility Stammkunden-Portal entspricht dem Obility Closed Shop mit der Möglichkeit, das System für beliebig viele Geschäftskunden mit beliebig vielen Benutzern einzusetzen. Jedem Kunden können je nach verwendeten Shopfunktionen und Modulen individuelle Artikel, Preise, Designvorlagen und Bilder zugewiesen werden. Pro Kunde können individuelle, eigene Briefbogen verwendet, die Auswahl der Zahl- und Versandoptionen festgelegt, die Rechnungs- und Lieferadress-Tabellen eingerichtet und individuelle Mailtexte erfasst werden. Für jeden Kunden kann vom Obility-System eine eigene Shopadresse (URL) definiert werden. Durch diesen Aufruf wird die Login-Maske durch eine individuelle Hintergrundgrafik, die im Backend hinterlegt wird, personalisiert. Die Kopfleiste des Shops kann mit einer Grafik für den Geschäftskunden individuell angepasst werden. Außerdem kann für jeden Geschäftskunden im Backend eine eigene CSS-Datei zur individuellen Anpassung der Shop-Oberfläche gespeichert werden. Falls für einen Kunden individuelle Abläufe im Shop zur Verfügung gestellt werden sollen, die von Obility-Standard abweichen muss ein weiterer Closed Shop verwendet werden.

Digitale Daten

Obility Digitale Daten bedeutet, dass nachdem der Kunde einen Artikel ausgewählt, eine Gestaltung im Editor vorgenommen und den Korrekturabzug bestätigt hat, er sich vor der Übergabe in den Warenkorb entscheiden kann, dass er statt eines Ausdrucks eine digitale Datei als PDF bestellen möchte. Bei der Übergabe in den Warenkorb wird dadurch der Artikel getauscht und der entsprechende Preis des neuen "digitalen" Artikels angezeigt, während die Gestaltung unverändert bleibt. Nach dem Check-Out im Warenkorb erhält der Benutzer eine E-Mail mit einem Link zum Download der Druckdatei.

Gutscheinsystem PRO

Erweiterte Gutscheinfunktionalität. Bietet die Möglichkeiten verschiedene Formen von Gutscheinen zu definieren.

Budgetverwaltung

Über die Budgetverwaltung können Budgets verschiedenen, im System angelegten Gruppen oder Einzelpersonen zugewiesen und verwaltet werden. Budgets können als Werte oder Mengen hinterlegt und auch mit Gültigkeiten versehen werden.

Merkliste

Artikel können statt in den Warenkorb gelegt zu werden auf ein Merkliste gesetzt, um später dann an den Warenkorb übergeben zu werden.

Aktionsartikel

Ermöglicht es, Artikeln eine Gültigkeit für Aktionen zu hinterlegen. Der Artikel erscheint dann zum definierten Zeitpunkt im Shop bzw. verschwindet wieder.

Zubehörartikel

Obility Zubehörartikel ermöglicht nach der Auswahl eines Artikels spezielle optionale Zusatzartikel zum Kauf anzubieten. Diese Artikel können als optionale Zubehörartikel definiert werden. Diese Funktion ermöglicht den Add-On-Verkauf/Upselling bei einem Bestellvorgang.

Angebotsgenerator

Der Obility Angebotsgenerator ermöglicht dem Benutzer, nach der Auswahl bzw. nach der Kalkulation eines Produktes statt einer Bestellung ein Angebot zu erfassen, sofern er als Kunde registriert ist. Dieses Angebot kann er sich als PDF downloaden. In seinem Kundenbereich werden seine Angebote zur Verwaltung angezeigt. Er kann ein Angebot öffnen, zum Auftrag machen und bestellen.

Obility Blätterkatalog

Mit Obility Blätterkatalog kann ein PDF als Blätterkatalog (Flipbook) im Shop so angezeigt werden, dass der Benutzer im PDF wie in einem realen Druckobjekt blättern kann. Bei der Umwandlung in den Blätterkatalog werden die Texte des PDF eingelesen, sodass eine Volltextsuche im Blätterkatalog erfolgen kann.

Wissensdatenbank

Die Obility Wissensdatenbank ist ein Werkzeug für die Verwaltung eines FAQ-Bereichs bzw. eines Gästebuchs im Shop. Sie kann für unterschiedliche Shopbereiche und -objekte verwendet werden, z.B. für Artikel, Vorlagen, für den Warenkorb, den Versand etc. Der Shop-Administrator kann festlegen, ob eine übermittelte Frage und die Antwort in der allgemeiner Wissensdatenbank gespeichert und für alle sichtbar werden sollen.

Kaufmännische Belege

Mit Obility Kaufmännische Belege können alle relevanten Geschäftspapiere erzeugt, gedruckt und versendet werden wie z.B. Auftragsbestätigung, Lieferschein, Rechnung, Sammelrechnung, Versandetiketten etc. Die Belege werden verbucht und revisionssicher abgelegt. Die Nummernkreise der jeweiligen Belege können definiert werden. Der Beleghintergrund kann im Backend vom Administrator selbstständig hochgeladen werden. Für die Belegstruktur und die verwendeten Variablen verfügt Obility über Standardformulare, die individuell angepasst werden können.

Sammelbelege

Erweiterte Funktion des Moduls kaufmännische Belege: Belege können nach bestimmten Kriterien (Artikelgruppe, Kunde, Zeitraum, Kostenstelle usw.) selektiert und einer gesammelten Bearbeitung zugeführt werden.

Lieferadressverwaltung

Datenbank zur Verwaltung von Lieferadressen im Kundenaccount. Der Besteller kann aus dieser Datenbank dann eine oder mehrere (abweichende) Lieferanschriften auswählen.

Bestandsanzeige

Im Shop können Artikel mit Lagerbestand angezeigt werden. Der Lagerbestand kann im Backend gepflegt werden.

Mehrsprachigkeit

Der Obility Übersetzungsworkflow stellt eine Sprachenverwaltung auf Basis von UTF-8 zur Verfügung. Der Betreiber eines Open Shops kann damit die Oberflächen und den gesamten Inhalt mehrsprachig anlegen und Anbieter von Closed Shop-Systemen können ihren Stammkunden länderspezifische Logins und sprachenabhängige Oberflächen verfügbar machen. Auch das Obility Backend kann mit dem Übersetzungsworkflow mehrsprachig eingerichtet werden. Die Verwaltung der Sprachen erfolgt über Tabellen für Shopoberfläche, Artikel, Vorlagen etc., die alle verwendeten Begriffe im System beinhalten. Der Administrator kann eine bereits vorhandene Sprache als Basis wählen und die Übersetzungen in die Tabelle eintragen. Alternativ können die Tabellen als Datei heruntergeladen und nach Editierung der übersetzten Texte wieder hochgeladen werden. Die Übersetzungstabellen können auf fehlende Übersetzungen überprüft werden. Für die visuelle Übersetzung direkt im Shop stellt der Obility Übersetzungsworkflow parallel einen WYSIWYG-Editor direkt im Shop zur Verfügung. Es öffnet sich ein Fenster, das alle im Browser dargestellten Begriffe anzeigt und in das der Übersetzer die Übersetzung einträgt. Im Shop wird dann automatisch die entsprechende Übersetzung angezeigt. Lizenz für 2 Sprachen.

Obility Content Management

Das Obility Content Management ist ein mehrsprachenfähiges und mandantenfähiges CMS. Die konsequente Trennung von Inhalt und Design sorgt für die schnelle Publikation von Internetinhalten. Es können ohne HTML-Kenntnisse Texte, Bilder und Formulare eines Internetauftritts gepflegt und verändert werden. Das System ermöglicht die Auswahl von Rubrik, Veröffentlichungsdatum und Erscheinungszeitraum direkt bei der Texteingabe. Die Veröffentlichung und Archivierung übernimmt das System automatisch. Durch Passwort-Vergabe kann festgelegt werden wann, wo und von wem Inhalte dezentral erfasst werden.

Landingpages

Es können im Shop verwendete HTML Seiten kopiert und neu angelegt werden und neuer Content entsprechend eingestellt werden. Die Seiten können sich auf eine Hauptseite beziehen, generieren aber einen für die Suchmaschinen erweiterten Content und tragen so zur Optimierung von Suchergebnnissen bei. Über diese Funktion können auch Landingpages für verschiedene Artikel(-gruppen) generiert werden. Der Aufbau der Landingpages und die Erfassung des alternativen Contents erfolgt nach Aufwand.

Shopwelten

Im Shop können durch dynamische Landeseite komplette Untermenüs aus Artikelparameter, Funktionen, HTML Seiten etc., die sich automatisch aus bestehendem Content zusammen bauen lassen.

OPS Module Obility ist modular aufgebaut. Je nach Einsatzzweck können verschiedenste Module sinnvoll sein. Jedes Obility System kann nachträglich mit weiteren Modulen ausgestattet werden. Folgende Module stehen zur Auswahl:

Satellitenshops:

Es können weitere Shopmandanten eingerichtet werden, die ein eingeschränktes, vordefiniertes "Unter" Backend zur Verfügung gestellt bekommen und auf Vorgaben des "Hauptshops", z.B. auf Artikel, Vorlagen, Bilder zugreifen und das Angebot aus den Vorgaben des Hauptbackends zusammenstellen. Die kaufmännische Abwicklung erfolgt über das Hauptbackend

Resellershop:

Im Backend des Satelliten können auch für den Satelliten angepasste Kaufmännische Belege erzeugt werden, mit eigenen Nummernkreisen, eigenem Impressum, eigenen AGBs Bildeffekte: Werkzeug für die Onlineberechnung von Bildeffekten und Anzeige Bilddatenbank: Datenbank zur Ablage und Verwaltung von Bilddaten und Grafiken. Dadurch können für Kunden ebenso wie für Vorlagen bestimmte Bildgallerien angelegt werden.

Text-Datenbank:

Datenbank zur Ablage und Verwaltung von Textbausteinen, die in einer Vorlage für ein Textfeld zur Verfügung gestellt werden können.

Online Payment:

Schnittstelle zu externen Online Payment Providern, wenn Schnittstelle vorhanden: z.Z. DirectPos, Computop, Paypal, Direct Pos (Kreditkarte + GiroPay), concardis (Kreditkarte + GiroPay), PayGate (Kreditkarte + GiroPay), Heidelpay, Klarna, Ogone, VRepay, Sofortüberweisung, PostFinance (Ogone System), Telecash, Datatrans (Schweiz), Posten (Skandinavien), Netaxept (Skandinavien)

Kalender:

automatisch generierte Kalendarien. startmonat wird eingegeben und das Kalendarium der nächsten 12 Monate wird automatisch für als Vorlage gesetzt.

Digitale Daten:

Statt einem Druckprodukt kann sich der Kunde nach der Gestaltung entscheiden, dass er stattdessen ein PDF erhält, das er selbst drucken (lassen) kann, dadurch kann sich der Preis ändern

Merkliste:

Vorlagen können in einer Merkliste, bearbeitete Vorlagen als Entwürfe zwischengespeichert werden

Bogenmontage:

Einfache Positionierung als Mehrfachnutzen auf einem Bogen, Hinterlegung eines Druckbogen PDFs pro Template Kaufmännische Belege: System erzeugt PDF für Lieferschein, Rechnung. Für B2B auch Sammellieferschein und Sammelrechnung möglich.

Zubehörartikel:

Non-Print Produkte können als Zubehörartikel definiert und einem Artikel zugeordnet werden, die als Option zum Bestellen angezeigt werden. (ohne Lager-, Meldebestand, Bestellfunktion, siehe Warehouse)

Versandtracking:

Schnittstelle zum Export der Auftragsdaten in das Etikettenprogramm der Versender, Rückimport der Daten mit Trackingnummer und Benachrichtigung an Kunde mit Link auf Versender. Z.B. für DPD, DHL, Hermes

Newsletter:

automatische Newslettergenerierung (HTML oder Text an definierte Kundenadressen)

Übersetzungsworkflow:

Backend, Frontend, Artikel, Vorlagen, Tabellen, Fehlertexte können in beliebige Sprachen übersetzt werden.

Wissensdatenbank:

Verwaltbarer FAQ/Gästebuch Bereich, Wissensdatenbank z.B. für Artikel, Vorlagen, Warenkorb, Versand. Administrator kann festlegen ob Frage und Antwort in der allgemeinen Wissensdatenbank für alle sichtbar wird.

OPS Warenwirtschaft:

Abwicklung interner Aufträge über das Backend. Kundenpflege, Lieferantenpflege, CRM, Belegsystem, Preislisten, Kalkulationen, Artikel, Bestandsführung, Bestellsystem, Mahnsystem

CMS:

Content Management System

CRM:

Kontakt- und Aufgaben Management System

Blätterkatalog:

PDF wird als Flipp Book automatisert zur Webansicht erzeugt, echte Texte im PDF werden in interner Suchdatenbank integriert

Bildpersonalisierung:

Schnittstelle zur Verwendung externer Software zur Erzeugung von individuellen, fotorealistischen Bildern