Print Management

Print Management

Wird das Obility System für die Auftragsabwicklung genutzt, steht mit dem Auftragswesen ein Backend zur Verfügung mit den gleichen Administrationsfunktionen wie ein Shop-Backend, ohne Gutscheinfunktionalität und Schnittstellen zu Paymentprovidern . Es ermöglicht die Erfassung von Vorgängen wie Angebot, Auftrag, Auftragsbestätigung, manuelle Rechnungen, Anfragen und Bestellung über das Backend und beinhaltet das Modul kaufmännische Belege. Generierte Belege werden direkt in der Belegverwaltung administriert. Es wird ein Kunde/Lieferant erfasst, der Belegkopf wird mit den notwendigen Inhalten editiert bzw. mit kundenspezifischen Angaben automatisch befüllt. Die Funktion von Textbausteinen ermöglicht die Auswahl von Textbausteinen für die Beleganzeige. Mittels einer Volltextsuche können die beauftragten Artikel aus der Datenbank ausgewählt und positionsweise erfasst werden. Falls die Obility Kalkulationsfunktion eingesetzt wird, können Artikel bei der Erfassung entsprechend der hinterlegten Formeln und Werte direkt kalkuliert werden.

Preiskalkulation

Die Preiskalkulation basiert auf dem Produktkonfigurator und stellt im Backend ein Kaklulationswerkzeug für Angebote und Aufträge zur Verfügung, mit dessen Hilfe Preise auf alternativen Maschinen berechnet werden können. Es stellt die Basis für die Auftragsdisposition und Planung zur Verfügung.

Materialwirtschaft

Mit der Obility Materialwirtschaft können Lager, Zwischenlager und Hochregallager komfortabel verwaltet, organisiert und kommissioniert werden. Bestände können nach Lagerort und/oder Charge verwaltet werden, dabei erfolgt das Erfassen bzw. Buchen von Beständen und Bewegungen manuell oder in Verbindung mit der Obility Prozess-Automatisierung automatisiert. Lager können auch als Konsignationslager geführt werden. Die Darstellung der Bestands- und Dispositionssituation erfolgt entweder in Dialog oder Listenform. Die Lager können nach dem LIFO Prinzip bewertet werden.

Lieferanten Webportal

Das Obility Lieferanten-Webportal ermöglicht es einem Obility-Betreiber in Ergänzung zum Obility E-Procurement seinen Lieferanten ein geschütztes Webinterface zur Verfügung stellen um Bestellungen online zu verwalten. Der Lieferant findet darin alle offenen und erledigten Aufträge sowie Aufträge in Verarbeitung und kann pro Bestellung den jeweiligen Prozess-Status erfassen bzw. ändern. Dadurch hat der Obility-Betreiber jederzeit aktuelle Informationen über den Bestellprozess und End-Kunden können bei Bedarf direkt aus im System oder per Mail über den Status Ihres Auftrags informiert werden.

Aufgaben- und Kontaktmanagement

Das Obility Aufgaben-Management ist eine Plattform, um innerhalb von Projekten einzelne Aufgaben zu organisieren und zu verteilen. Dabei werden Termine überwacht und die Prozessbeteiligten können je nach Bedarf über Terminüberschreitungen informiert werden. Projektrelevante Informationen können verwaltet und Daten zentral zur Verfügung gestellt werden. Via E-Mail können die Beteiligten innerhalb des Systems kommunizieren. Alle Prozesse und Aufgaben werden dokumentiert. Neben dem Aufgaben-Management beinhaltet das Modul ein Kontakt-Management, mit dessen Hilfe Adressen und Personen innerhalb von Gruppen organisiert mit Projekten und Aufgaben werden können.

Statistik Dashboards

Die 5 Dashboards (aktueller Status, Periodenvergleich kurz und lang, Entwicklung, Top Flop Übersicht), 3 Reports (Auftragseingang , Rechnungsausgang, Auftragsstatus mit freier Periodenwahl) aus dem Obility Warehouse im Obility Backend anzeigt.

Statistik Exportmonitor

Liefert Exportfunktion von Daten aus dem Obility Data-Warehouse: Kundenadressen mit Personendaten und statistischen Keyfacts (letzter Kauf, Umsatz lfd Jahr, Umsatz Vorjahr etc), Artikeldaten mit statistischen Keyfacts (letzter Kauf, Umsatz lfd Jahr, Umsatz Vorjahr etc.), Auftragseingangsdaten (Belegköpfe und Belegpositionen), Projektdaten, Aktionen, Belegdaten (Belegköpfe und Belegpositionen). Alle Daten werden in aufbereiteter Form bereitgestellt (Schlüsselbegriffe aufbereitet, Werte summierbar etc.). Nur mit Schnittstelle Business Intelligent Integration.

Statistik Analysen

Direkter Web-Zugriff auf BI Tool mit Analysewürfel für folgende Data-Warehouse Datenquellen: Aufträge, Rechnungen, Bestellungen, Rechnungseingang (jeweils mit allen zugehörigen detaillierten Belegarten) Projekte, Aufgaben, Kunden- bzw. Artikelstatus. Nur mit Schnittstelle Business Intelligent Integration.

Backend Auftragsverwaltung

Hier haben Sie alle Funktionen, damit Aufträge im OPS schnell und einfach abgearbeitet werden können.

Aufträge einfach verwalten

Aufträge können nach Prozessstatus, Termin, Kunde oder Auftragsposition usw. angezeigt werden. Falls kaufmännische Belege verwendet werden, werden hier Auftragsbestätigungen, Lieferscheine, Rechnungen und Sammelbuchungen erstellt – sofern diese Aufgaben nicht durch die Prozess- Optimierung automatisch erledigt werden (s.u.).

In der Auftragsverwaltung können Kundenaufträge eingesehen und bei Bedarf geändert werden, Prozess- Status werden vergeben, Komissionierlisten erstellt und Buchungen vorgenommen – selbstverständlich auch Sammelbuchungen.

Lagerverwaltung

Kunden können mit Hilfe der Obility Lagerabruf-Funktion fertig produzierte, gelagerte Artikel auswählen und bestellen. Bei Bedarf kann die Verfügbarkeit der Artikel angegeben werden. Zur Distribution können Bestellmengen im Warenkorb an verschiedene Empfänger aufgeteilt werden (gilt für alle Produkte). Kommissionslager können geführt werden. Mit der Obility Materialwirtschaft können Lager, Zwischenlager und Hochregallager komfortabel verwaltet, organisiert und kommissioniert werden. Bestände können nach Lagerort und/oder Charge verwaltet werden, dabei erfolgt das Erfassen bzw. Buchen von Beständen und Bewegungen manuell oder in Verbindung mit der Obility Prozess-Automatisierung automatisiert. Lager können auch als Konsignationslager geführt werden. Die Darstellung der Bestands- und Dispositionssituation erfolgt entweder in Dialog oder Listenform. Die Lager können nach dem LIFO Prinzip bewertet werden.

Obility Warehouse

Auch der Abruf von vorgedruckter Lagerware oder die Bestellung des Drucks einer PDF Datei aus einem Archiv ist ein Bestandteil von Web-To-Print Geschäften. Hierzu bietet Obility die Shop Funktion Warehouse. Der User erhält Produktgruppen und Produkte hierarchisch geordnet angeboten und wählt sein Produkt. Falls es sich um Lagerware handelt, kann Obility den Lagerbestand führen und deshalb, falls gewünscht, dem Kunden den Lagerbestand anzeigen oder eine Verfügbarkeitsinformation nennen. Im Backend wir d der Lagerbestand vom Shop-Betreiber geführt, Obility kann Lagereingänge und Abgänge verwalten und Meldebestände führen. Es können auch automatische Bestellung bei definiertem Lagerbestand ausgelöst werden. Der Kunde erfasst seine Bestellung im Warenkorb und der Auftrag wird im Obility System weiter verarbeitet.

Lieferanten Webportal

Obility versendet automatische Anfragen an Vorlieferanten, für Produkte, die nicht selbst produziert werden. Dabei werden vorgegebene Abgabetermine überwacht und Lieferanten nach einer Zeitüberschreitung erinnert. Nach der Übermittlung der Angebote via Webformular erfolgt eine Information mit einer Vorschlagliste an Einkäufer.