Rückschau „Obility Anwendertreffen 2015“

Anwendertreffen 2017

Save The Date: Das 4. Obility Anwendertreffen 2017

Frank Siegel eröffnet das Obility Web-to-Print Anwendertreffen 2015
Networking, Informationen und ein tiefer Blick in die Zukunft

Am 22. und 23. Juni dieses Jahres fand das dritte Obility Anwendertreffen in Höhr-Grenzhausen bei Koblenz statt. Hier fanden sich fast 100 Teilnehmer zusammen, um sich über Tipps und Tricks bezüglich des Online-Geschäfts mit Druckerzeugnissen aller Art auszutauschen. Knapp zehn Gastreferenten, darunter ein Branchenexperte, Vortragende aus dem Bereich E-Business/ Web-to-Print und Partner von uns, gaben Tipps & Anregungen rund um den Themenkomplex „...der Prozess macht den Unterschied“.

SAVE THE DATE: ZUM  4. ANWENDERTREFFEN 2017 WECHSELN

Ein Artikel zum Obility Anwendertreffen 2015 ist u.a. in der World of Print  7-8/2015 erschienen und ist hier zum Download erhältlich.

Die Digitalisierung der Gesellschaft 

Die Digitalisierung der Gesellschaft und das damit erforderliche Umdenken von Online Shop Besitzer aber auch klassichen Betrieben in digitalisierte und automatisierte Prozesse stand diesmal im Fokus. Nur so kann man langfristig erfolgreich im Wettbewerb bestehen. Die Unternehmen sollten versuchen mehr in Prozessen zu denken. Die Vereinfachung, Standardisierung und Automatisierung von Prozessen, wie z.B. den Einkaufprozessen, der Produktion oder der Lieferung kann nur durch eine Digitalisierung erfolgen. Dies führt langfristig zu weniger manuellem Aufwand, Zeit- sowie Kostenersparnis.

Auch die Neuerungen und Updates von Obility wurden vorgestellt. So wurden neue Funktionen, wie z.B. die Favoriten-Funktion im Menü, sowie die Verwaltung von Kurzlinks und Landing Pages im Obility Shop-Backend von VisuCom-Geschäftsführer Werner Jung und Entwicklungsleiter Dirk Dorweiler präsentiert. Diese neuen Möglichkeiten erleichtern es den Druckdienstleistern, ihre Shops durch effizientes Online-Marketing von den Wettbewerbern abzuheben.

Erweiterungen beim Web-to-Print Obility-Editor

Ebenso wurden die Erweiterungen beim Web-to-Print Obility-Editor oder das einfachere und komfortablere Hochladen von Bildern, sowie der PDF Generierung, präsentiert. Das Obility Release 5, das für das zweite Halbjahr 2016 geplant ist, ist unser nächstes großes Update für die Druckdienstleister und deren Online Shops. Aber auch bis dahin werde wir durch viele weitere Innovationen die E-Business Print Shops noch verbessern.

Das Besondere an Obility ist die Offenheit der Schnittstellen, die es ermöglicht, Lösungen anderer Hersteller zu integrieren. So stellten z.B. Marco Decker von Solution Concrete und M/S VisuCom-Geschäftsführer Jens Pötz eine Analyse Möglichkeit mit der Business Intelligente-Lösung Pentaho vor, die für die Ergebnisse von Obility genutzt werden kann. Ebenso referierte Geert Fransen von CHILI Publish über die Hintergründe des CHILI Publishers, der ebenfalls für das Obililty System integriert werden und u.a. als Online-Redaktionssystem eingesetzt werden kann.

Vorträge

Werner Jung stellt Neuheiten von Obility vorDie Vorträge der Referenten bezogen sich thematisch also vor allem auf die Chancen und Risiken im E-Business Print und wie man möglichst die Chancen erkennen und für sich nutzen sollte. So referierten Marco Oetterli von dem Schweizer Unternehmen Oetterli Druck www.posterkoenig.ch, www.kartenkaiser.ch, www.druckexperte.ch und Marcus Dombrowsky von karten-mal-anders.de sowie carinokarten.de , wie Wettbewerber durch u.a. länderübergreifende Kooperationen erfolgreicher bestehen können, da sie auf eine Vielfalt von Kundenanforderungen und -Wünsche eingehen können.

Martin Plendl und Matthias Mett von make better referierten zudem über Strategien für ein erfolgreiches Online-Marketing und gaben Tipps, wie Druckdienstleister für echten Mehrwert und eine Abgrenzung vom Wettbewerb sorgen können, um langfristig erfolgreich bestehen zu können.

Auch die Auffindbarkeit im Netz war eines der Themen des Anwendertreffens 2015. Hier referierte Christoph Loose von OnPage.org über das Thema SEO-Optimierung von Shop Systemen und gab Tipps, wie die Shops ihre Auffindbarkeit verbessern können.

Referent einer ganz anderen Branche, die aber durchaus von Wichtigkeit für Online-Shop Betreiber ist, war Rechtsanwalt Dr. Martin Schirmbacher von der Berliner Kanzlei Härting Rechtsanwälte. Dieser widmete sich dem Thema „ 5 Abmahnungen vermeiden in 30 Minuten“ und gab hier Auskunft über rechtliche Hürden und eventuelle Probleme, mit denen sich Online-Drucker konfrontiert sehen könnten.

Bernd Zipper von zipcon consulting, ausgewiesener Experte in Sachen E-Business Print und Web-To-Print, ging in seinem Vortrag auf die Veränderung der Druckindustrie durch Digitalisierung, aber auch den generellen Trend der Vernetzung und Digitalisierung der Gesellschaft ein. In diesen Zeiten sei es wichtig „eine umfassende Transformationsstrategie“ zu entwickeln, um seinen E-Business Print Shop den Veränderungen anzupassen. Alle Besucher waren von seinem Vortrag sehr positiv angetan.

Wie ein Shop-System, ein ERP System und ein Produktionsworkflow perfekt zusammen arbeiten und dadurch die internen Prozesse in großem Umfang optimiert werden können, war Schwerpunkt von Robert Zacherl aus dem Hause Impressed. Anhand praxisrelevanter Beispiele zeigte er die Einsparungen durch Automatisierung und Vernetzung der Systeme eindrucksvoll auf.

Roundtable

Am Ende des Treffens gab es auch einen Roundtable, an dem fleißig über den Arbeitsalltag im Internet-Druck diskutiert und Tipps & Tricks ausgetauscht wurden.
Natürlich war auch das Netzwerken untereinander für alle Teilnehmer  von großer Bedeutung, viele kannten sich bereits aus den Vorjahren und fühlten sich schon fast wie bei einem Familientreffen.

Fazit

Alles in einem war es ein wieder mal gelungenes Obility Anwendertreffen, das uns und die Teilnehmer um einige Informationen und Bekanntschaften bereichert hat. Das war auch das Fazit der Teilnehmer, die im Anschluss eine persönliche Stellungnahme abgegeben hatten. Es hat uns sehr viel Spaß gemacht und wir freuen uns schon auf das nächste Mal!