Formulareditor Web-To-Print

Grafikexperten erwarten von einem Web-to-Print-System viele Features, die für eine Anwendung in einem Profi Publishing System in Frage kommen. Daher greifen Unternehmen gerne auf den Obility Flash Editor zurück, der, im Gegensatz zu anderen Systemen, den „Home-User“ nicht überfordert. 

Der „normale User“ nutzt gerne vordefinierte Funktionen für die Erstellung und Anpassung einer Designvorlage. Das erscheint durchaus einleuchtend, da er so von zuhause aus im Browser lediglich einige Textzeilen in vorgegebenen Felder ausfüllen und ein paar Bilder hochladen muss. Die eigentliche Bearbeitung, also die Platzierung und Formatierung, wird ihm vom System abgenommen, das so das Ergebnis nach der eingestellten Corporate Design Vorgaben im Design-Template erstellt.

Nicht nur der „normale User“ kann so professionelle Ergebnisse erzielen, sondern auch professionelle Betriebe nutzen diese Funktionen in ihren Closed-Shops, um dort CI-konforme Dokumente zu erstellen.

Neben dem Formulareditor, dem Obility Easy Modus, benutzen Kunden mit professionellerem Anspruch und für ein individuelles Design den Flash Editor im Expertenmodus. Sogar der Wechsel des angefangenen Designs im Easy Modus in den Expertenmodus ist kein Problem. Das Design kann einfach übertragen und angepasst werden. Die Art und Anzahl der freigeschalteten Funktionen im Flash-Editor wird vom Obility Betreiber eingestellt.
Weitere Informationen über die Obility Funktionen finden Sie hier.