Das Obility-Anwendertreffen 2014

Spannende Themen und interessante Redner im Europapark in Rust!

Am 02.06.2014 werden wir wieder unser Obility Anwendertreffen veranstalten - diesmal im Europapark Rust. Natürlich informieren wir Sie über Neues bei Obility und kommende Entwicklungen. Außerdem haben wir viele weitere interessante Themen für Sie vorbereitet!

Unter anderem erfahren Sie Interessantes über die Usability von Webseiten, über das Web–Marketing oder den Verkauf W2P im B2B Bereich. Zwei unserer Gastredner reden über Online Trends und Kommunikation. Themen wie "Augmented Reality erfolgreich im Printbusiness verwenden" runden das Treffen ab.

Für alle, die bereist am 01.06. anreisen, haben wir ein Hotelkontingent reserviert und am Abend laden wir wieder zum gemeinsamen Abendessen und Networking ein. Und bestimmt bleibt noch genug Zeit mal über den Europapark zu schlendern und vielleicht auch mal mit einer Achterbahn zu fahren.

Die Referenten des Obility-Anwendertreffens 2014 im Europark Rust

Frank Siegel, Obility GmbH

Titel: Obility in Fahrt – Gemeinsam im E-Business wachsen!

Thema: Frank Siegel stellt aktuelle Trends im Online Print Business vor, beschreibt den aktuellen Stand von Obility und spricht über die weitere Entwicklung, damit Anwender von Obility im E-Business Print erfolgreich arbeiten und wachsen können. 

Rednerprofil: Frank Siegel ist Diplom-Betriebswirt, mit weiterführendem Wirtschaftingenieur-Studium Fachrichtung Informatik. Als geschäftsführender Gesellschafter der Printdata GmbH und Obility GmbH beschäftigt er sich mit digitalen Lösungen und Technologien für die Druckindustrie, insbesondere im Bereich E-Business Print und Digitaldruck.

Anmeldung zum Anwendertreffen

Heiko Bäuerle, visio-emotion

Titel:
 Augmented Reality verknüpft Print und Digital



Thema: "
Grußkarten die in der Hand zum Leben erwachen? Poster die Videos abspielen?
 Ein Foto was dir eine Geschichte vorliest?
 Was ist Augmented Reality und wie kann es die Erfahrung mit Printmedien erweitern.
"

Rednerprofil:
 Angefangen als Reprohersteller bei einer lokalen Zeitung, betreut Heiko Bäuerle seit
 seinem Studium der Audiovisuellen Medien unterschiedlichste multimediale Projekte.
 Darunter befinden sich viele aus dem Bereich Augmented Reality wie die digitale
 Erweiterung des Magazins "Welt der Wunder".

Dr. Eike Wenzel, Institut für Trend- und Zukunftsforschung GmbH

Titel: Algorithmus und Alltag - Wie die Digitalisierung Business und Lebenswelt verändert

Thema: In den kommenden Jahren werden Digitalisierung und das Internet alle Branchen nachhaltig verändern. In meinem Vortrag beschäftige ich mich mit den entscheidenden Trends und Tendenzen, die die Digitalisierung für Handel, Medien und das Leben von uns allen haben wird.

Rednerprofil: „Der Trendforscher mit dem niedrigsten BlaBla-Faktor“, wie das Wirtschaftsmagazin „Business-Punk“ kürzlich feststellte. Dr. Eike Wenzel ist Gründer und Leiter des Instituts für Trend- und Zukunftsforschung (GmbH) und Chefredakteur des Zukunftsletters. Er gilt als einer der renommiertestendeutschen Trend- und Zukunftsforscher und hat sich laut "Spiegel" und Wikipedia als erster deutscher Forscher mit den LOHAS (Lifestyle of Health and Sustainability) beschäftigt.

Dr. Eike Wenzel ist Kolumnist der “Wirtschaftswoche” und nimmt Lehraufträge an deutschen und internationalen Universitäten wahr. Zusammen mit Börsenguru Dirk Müller gibt er den Börsenbrief Cashkurs Trends heraus und ist Herausgeber der Zukunftsstudien-Reihe "Trendwärts". Themenschwerpunkte: Megatrends und Märkte, Medien, Neo-Ökologie, Powershift, Nachhaltigkeit, Wertewandel, Lebensstile, demografischer Wandel, Gesundheit, Tourismus, Konsum. Mit "Greenomics" und "LOHAS" hat Dr. Eike Wenzel Bestseller zur ökologischen Wende in Wirtschaft und Gesellschaft vorgelegt. Im Frühjahr 2011 erscheint von ihm im HeyneVerlag das Buch "Ist die Zukunft noch zu retten. Warum unser System in der Krise steckt - undwas sich ändern muss, damit wir morgen besser leben".

Anmeldung zum Anwendertreffen

Werner Jung, M/S VisuCom

Titel: Updates, Features und Funktionen: Neues bei Obility

Thema: Werner Jung präsentiert live im System neue Funktionen, die Obility Anwendern zur Verfügung stehen. Dabei werden „kleine Helfer“ ebenso vorgestellt wie neue Entwicklungen im Bereich Online Editing für B2B und B2C, Online Kalkulation und Prozess-Automatisierung.

Rednerprofil: Werner Jung blickt auf eine 26 jährige Berufserfahrung im Bereich Softwareentwicklung und Projektabwicklung zurück. Er leitete 11 Jahre die Entwicklungsabteilung eines ERP Softwarehauses für IBM - Großrechnersysteme. Im Rahmen dieser Tätigkeit sammelte er zahlreiche Erfahrungen im Bereich Projekt- und Prozessanalyse, -steuerung und  -umsetzung. Als geschäftsführender Gesellschafter der M/S VisuCom GmbH beschäftigt er sich mit der Entwicklung der Softwarekomponenten des Obility Systems und berät Kunden bei der Planung und Steuerung Ihrer Geschäftsprozesse. 

Matthias Mett, make better GmbH

Titel: Durchblick & Geschwindigkeit: Das Gewinnerduo im Web-Marketing. Wie Agiles Online-Marketing und KPI Monitoring die Karten im Web-to-Print Markt neu mischen

Thema: Die Geschwindigkeit in der Marketing-Praxis ist schwindelerregend hoch. Customer Journey Analysen, Affiliate- und Social Media Marketing oder KPI Definition und -Auswertungen sind in Unis, FHs aber auch in den Marketing-Büros eher Ausnahme als Regel. Dazu gesellen sich häufig extrem langsame Prozesse, die überdies noch auf maximale Sicherheit optimiert sind. Zu viele Bedenkenträger sind in den Marketingprozess involviert. Das kostet wertvolle Zeit.

Agiles Marketing wird überlebensnotwendig. Rasante technologische Entwicklungen und die immer perfekter werdende Vernetzung der Kunden zwingen den Markt zu immer schnelleren und kürzeren, iterativen Marketing-Zyklen. Die Arbeit kleiner taktischer Einheiten, in wechselnden und abteilungsübergreifenden Strukturen, die sich von einem kurzfristigen Ziel zum nächsten vorarbeiten wird immer notwendiger. Je bürokratischer ein System ist, je mehr es auf Prozessicherheit, Abstimmungs- und Freigabeschleifen ausgelegt ist desto weniger wird dieser agile Ansatz umsetzbar sein. Und genau das ist Ihre Chance!

Rednerprofil: Matthias Mett beschäftigt sich seit 2003 mit dem Thema Online-Marketing und speziell mit Web Analyse seit dem Jahr 2008. Im Rahmen seiner Tätigkeiten für Océ und Xerox hat er sich ausführlich mit speziellen Druckanwendungen und Web-to-Print-Systemen befasst. Im Jahr 2007 gründete er die Mett & Ihns KG, die sich zunächst auf die Vermarktung von online erstellten Druckprodukten im Fansektor spezialisiert hatte. So z. B. das Werder Bremen Fotobuch. Seit 2009 wandelte sich das Unternehmen mehr und mehr zu einer Agentur für Online-Marketing und Suchmaschinen-Optimierung.

Matthias Mett ist Mitbegründer und Geschäftsführer der make better GmbH, die aus dem Zusammenschluss mit dem Softwareunternehmen "make" entstanden ist, deren Analyse-Tools u. a. von namhaften Unternehmen wie Konika Minolta, Johnson & Johnson, Unilever und e·on eingesetzt werden. Die make better GmbH ist eine Beratungs-Agentur mit Kunden in Deutschland, Skandinavien und der Schweiz die sich auf die Analyse von Online-Daten und eBusiness-Optimierung spezialisiert hat.

Anmeldung zum Anwendertreffen

Uli Jeusfeld, :brainworkers

Titel: Verkauf von Web-to-Print Lösungen im B2B Umfeld

Thema: Endlich besitzen Druckereien die Möglichkeit, nicht über den Preis eines Druckproduktes, sondern über den Mehrwert einer Lösung zu verkaufen. Web-to-Print Lösungen bieten vielfältige Möglichkeiten, Industriekunden von der Leistungsfähigkeit des eigenen Unternehmens zu überzeugen und einen messbaren Mehrwert zu schaffen. Der Vortrag richtet sich an Führungskräfte und Mitarbeiter im Vertrieb und skizziert die erfolgskritischen Komponenten des Verkaufens von Web-to-Print Lösungen.

Rednerprofil: Seit 1990 im Vertrieb tätig, arbeitet er als selbstständiger Prozessberater und Coach für viele führende Hersteller in der graphischen Industrie. Er ist zertifizierter Berater beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle. Seine Expertise liegt vor allem in der Unterstützung von  Druckereien und Medienhäusern in DACH bei der Weiterentwicklung ihres Geschäftsmodelles und in der Vermarktung von Kommunikations- und Crossmedia Lösungen.

Dirk Pinter, tandem kommunikation

Titel: Onlinehandel – Mehr als nur ein Warenkorb? Wie Sie Ihre Kunden emotional binden und zu Power User machen!

Thema: Warum User Experience? Besondere „Erlebnisse" zur Neukundengewinnung / Die erlebbare Marke, ganz im Sinne Ihrer Kunden / Höhere Konversion durch Spaß statt Ärger / Messbar und Effizient / Kommunikation ganz leicht gemacht

Rednerprofil: Als einer der ersten Experten nutzte Dirk Pinter die Synergieeffekte aus den Bereichen IT und Marketing und weiß, diese innovativ umzusetzen. Er studierte an der Lazi Akademie, der European School of Film and Design. Nach Stationen bei international agierenden und namhaften Agenturen arbeitete er unter anderem in den USA, Holland, der Schweiz sowie in Deutschland als Art Director und später als Creative Director in leitender Position und für renommierte Marken.

Sein Expertenwissen aus 17 Jahren internationaler Berufserfahrung in Dialog-Marketing, Online-Kommunikation und Creative-Direction gibt er auf Kongressen, Seminaren und Coachings weiter. Dirk Pinter begeistert mit seiner authentischen, klaren und motivierenden Art der Vermittlung seines praxiserprobten Know-hows. Der Kommunikationsexperte Dirk Pinter ist heute als Geschäftsführer der Digitalagentur TANDEM Kommunikation sowie Geschäftsführer der Agentur Kiesewetter I Die Markenagentur tätig und berät Unternehmen in den Bereichen Online-Strategie, Online-Marketing, Usability und User Experience.

Ira Melaschuk, Melaschuk-Medien

Titel: Kunden gewinnen für B2B-Portale

Thema: Im Vortrag werden die Kriterien für das Erkennen der erfolgversprechendsten B2B-Projekte aufgezeigt. Weiter geht es um die Stolperfallen und Erfolgsfaktoren bei der Kundengewinnung und die richtigen Schritte für die Projektabwicklung. Mit Hilfe einer ROI-Rechnung können den Kunden Zeit-und Kostenersparnisse präsentiert werden, um sie besser zu überzeugen. Last but not least geht es darum, welche Abrechnungsvarianten in der Praxis zum Einsatz kommen.

Rednerinprofil: Melaschuk ist Diplomingenieurin für Druckereitechnik und seit 14 Jahren Inhaberin der Unternehmensberatung Melaschuk-Medien, die auf Web-to-Print, Web-to-Publish und Cross-Media spezialisiert ist. Davor arbeitete Ira Melaschuk in Betrieben und Institutionen der Druckindustrie.

Kunden von Melaschuk-Medien sind Unternehmen aus Industrie, Handel, öffentliche Einrichtungen sowie Druck- und Mediendienstleister. In Beratungsprojekten ist Ira Melaschuk mit der Systemauswahl, Optimierung von Arbeitsabläufen und der Projektbegleitung betraut. Durch ihre Tätigkeit kennt sie die Anforderungen, Stolpersteine und Erfolgsfaktoren bei der Umsetzung von Web-to-Print-Projekten aus der Praxis.

Anmeldung zum Anwendertreffen

Hans-Georg Wenke, wenke.net

Titel: 80 Prozent Chaos– Warum Kommunikation (manchmal) zum Problem wird

Thema: Die Produktivität muss immer größer werden – weshalb wir „wie wild“ kommunizieren. Und oft genug das Gegenteil dessen provozieren, was wir eigentlich erreichen wollen, nämlich verstanden zu werden, klipp und klar Fakten, Meinungen, Anweisungen zu positionieren. Deren Fülle wächst, Lifestyle und Workmode überfordern uns, weil wir durch keine Zeit für "zu Ende denken" und "fertig machen" eine Kette von Fehlern, Missverständnissen, Nacharbeiten und kleine oder große Katastrophen produzieren. Deren Behebung uns dann genau die Zeit kostet, die zu der Hektik führt, "gerade jetzt keine Zeit" zu haben - ein perfekter Teufelskreis. 
Ist also Kommunikation kontraproduktiv? Nein, wenn man weiß, wie Kommunikation funktioniert.

Rednerprofil: Chefredakteur, Publisher, Dozent, „praktizierender Multimedianer“ – und das seit exakt 50 Berufsjahren.Reporter und Kommentator, Analyst und Consultant für alles grafisch-Digitale seit seiner Entstehung und zeitlebens mit zwei Fragen im Kopf: „Erstens, was hat die Welt davon, was da gerade erfunden wurde?“ und – in Kombination damit – „Wie denken eigentlich Menschen?“.

Heraus kam dabei eine Metamorphose, die als Technologiefolgeabschätzung und Kommunikationsarchitektur für eine Aktive Unternehmensführung höchst positiven Nutzen hat. Weshalb über 90 % seiner veröffentlichten Prognosen – obwohl kein Hellseher, sondern „nur“ Ingenieur – sich als richtig erwiesen.

Anmeldung zum Anwendertreffen

Wir danken herzlich unseren Sponsoren!