Prozess Module

Mit zunehmendem Erfolg Ihres Obility Systems oder Shops steigt der Bedarf nach automatisierten Prozessen, um alle Aufträge sicher, schnell und günstig zu erledigen.

Obility Prozess-Automatisierung

Mit der Obility Prozess-Automatisierung können Prozesse, Prozessketten und Workflows im Unternehmen automatisiert abgearbeitet werden. Abhängig von Auftragsparametern können verschiedene Abläufe durch das Unternehmen eingerichtet werden. Je nach Auftragsdaten werden dadurch definierte Aufgaben vom System schrittweise ausgeführt oder zur Abwicklung an vordefinierte Arbeitsplätze delegiert. Die Automatisierung kann durch eine Barcode-Steuerung optimiert werden, indem einzelne Arbeitsplätze mit Barcode-Scannern ausgestattet sind. Für bestimmte Tätigkeiten und Abläufe innerhalb der Betriebsprozesse stehen individuelle Programm-Masken im Backend zur Verfügung oder können individuell eingerichtet werden, z.B. für Arbeitsvorbereitung, Druckvorstufe, Produktion, Versand, Kommissionierung, Rechnungswesen.

Workflow Automatisierter Einkauf

Der Workflow stellt Funktionen zum automatisierten Einkauf bei Vorlieferanten zur Verfügung. Die Lieferanten-Stammdaten werden in der Adress-Datenbank gepflegt. Im Artikelstamm oder in einzelnen Belegen (permanente oder einmalige Festlegung) kann ein Vorlieferant eingetragen werden, so dass direkt aus einem Auftrag eine Bestellung beim Vorlieferanten erzeugt und versendet werden kann, je nach Auftragspositionen auch mehrere Bestellungen an verschiedene Lieferanten gleichzeitig. Die Auftragsdaten werden per Mail, FTP oder durch digitale Auslieferung an den Lieferanten übermittelt. Obility E-Procurement erstellt auf Wunsch Warenbegleitscheine bzw. neutrale Lieferscheine für Direktlieferung und sendet diese mit der Bestellung an den Lieferanten. Gleichzeitig können im Backend Wareneingänge zur Bestandsführung von Obility erfasst werden (zusammen mit Modul Lagerabruf), die Rechnungsprüfung erfolgt im Backend und die Daten können per Obility Datev-Schnittstelle direkt an die Finanzbuchhaltung übergeben werden. Weitere Schnittstellen auf Anfrage. 

Obility Versandautomatisierung

Die Versandautomatisierung ist eine Ergänzung der Versandschnittstelle und beinhaltet 2 wesentliche Funktionen: Die Versandabteilung nutzt eine eigene Backend-Maske. Nach Erfassung des Barcodes mittels Barcode-Scanner oder händischer Eingabe der Position aus dem Jobticket/der Auftragstasche kann der Mitarbeiter Gewicht und Anzahl Pakete für die Lieferung erfassen. Auch Teillieferungen sind möglich. Obility erzeugt selbstständig einen Lieferschein, erzeugt die Tracking-Daten und legt diese zur Übernahme durch die Versandsoftware ab (Verzeichnisziel oder FTP-Übertragung). Mit Hilfe von Werkzeugen der Prozess-Automatisierung überwacht Obility gleichzeitig Hotfolder und übernimmt daraus die Tracking-Daten der Rückinformation aus der Versandsoftware. Ist als Lizenz in der Prozess-Automatisierung enthalten.

Automatisierte Datenprüfung

Der Obility Datenprüfprozess stellt einen automatisierten Prozess für die Übergabe von Druckdaten aus Obility externen Prüfsystemen (Calls, Pit Stop usw) zur Verfügung. Hierbei werden die Daten nach Eingang zusammen mit einem Jobprofil im XML Format an einen Hotfolder übergeben. Obility überwacht die Rückmeldung des externen Systems und kommuniziert das Ergebnis automatisert an den Kunden. Die enstprechenden Status werden ebenfalls gesetzt. Das Modul Datenprüfungsprozess beinhaltet keine Lizenzen für externe Prüfsysteme. Ist als Lizenz in der Prozess-Automatisierung enthalten.

Automatische Reports

Automatisierter Mailversand (Html, pdf, Excel) von Standardreporten, z.B. Auftragsstatus / Lieferstatus in Endkundenshops. Nur mit Schnittstelle Business Intelligent Integration.

  • Kaufmännische Belege – Das System erzeugt PDFs für Lieferscheine und Rechnungen. Für B2B Sammellieferscheine und -rechnungen möglich. 
  • PDF Check Basic – Das System überprüft vom Kunden übermittelte PDFs auf Farbraum, Schrifteinbettung, sowie Seitenzahl und stößt automatisch Folgeprozesse und Versand von eMails an. Alternativ kann über Hotfolder ein externes PDF Check-Programm bidirektional angebunden werden (Modul Schnittstelle Produktion).
  • Nutzenmontage – Positionierung einer Druckdatei als Mehrfachnutzen auf einem Bogen.
  • Übersetzungs-Workflow – Obility ist UTF8-fähig und kann alle Sprachen darstellen. Backend, Frontend, Artikel, Vorlagen, Tabellen, Fehlertexte können im Backend in beliebige Sprachen übersetzt werden. Sprachentabellen können zur Übersetzung ex- und importiert werden. Für Maskentexte gibt es einen WYSIWYG-Übersetzer.
  • OPS Warenwirtschaft – Sie können den OPS auch intern zur Auftragserfassung verwenden und sparen dadurch ein gesondertes Warenwirtschaftssystem.
  • OPS Prozess-Steuerung – Automatisierung der Prozessabläufe, spezialisierte Backend-Masken und Abläufe für Arbeitsvorbereitung, Druckvorstufe, Produktion, Versand, Kommissionierung, Rechnungswesen.
  • eProcurement – Erweiterter Funktionsumfang des Backends zum automatisierten Einkauf bei Vorlieferanten: Pflege der Lieferanten Stamm-Daten über die Adressdatei, Hinterlegung von Lieferanten im Artikelstamm oder in einzelnen Belegen (permanent oder einmalig), Erstellen von Bestellungen aus den Aufträgen, Senden von Druckdaten per Mail, FTP oder digitale Auslieferung an den Lieferanten. Erstellen von Warenbegleitscheinen / neutralen Lieferscheinen bei Direktlieferung, Buchen Wareneingänge mit Schnittstelle zur Bestandsführung Obility, Erfassen der Rechnungsprüfung, Übergabe der Fibu-Daten per Datev-Schnittstelle, weitere Schnittstellen auf Anfrage.
  • Lieferanten Web-Portal – Webbasierte Bestellbestätigung des Lieferanten, Möglichkeit der Meldung von Lieferterminen des Lieferanten über ein geschütztes Web Front-End für den Lieferanten im Lieferanten Portal.
  • CRM – Kontakt- und Aufgaben-Management-System zur internen Verwaltung von terminierten Aufträgen, Wiedervorlage, Aufgabenübertragung etc.
  • CMS – Das Obility Shopsystem ist standardmäßig dynamisch aufgebaut. Im Backend neu erfasste Artikel, Artikelgruppen, Vorlagen-, Vorlagengruppen etc. werden dynamisch an der vorgesehenen Stelle angezeigt. Das Obility-Backend stellt auch Werkzeuge zur Verfügung, um Seiteninhalte in Form von Texten und Bildern für die Anzeige im Frontend zu erfassen. Bei steigenden Anforderungen kann der Shop-Betreiber das gesamte Obility Content Management-System einsetzen.