Obility Blog

Der Prozess macht den Unterschied

Wie die zunehmende Digitalisierung ein Umdenken erfordert
Heutzutage gibt es fast nichts, was man nicht im Internet kaufen kann: Ist man früher noch zur Druckerei um die Ecke gegangen, um sich dort seine Einladungskarten, Kopien oder Poster drucken zu lassen, geschieht dieser Vorgang schon seit einigen Jahren einfach über das Internet. Kein Wunder also, dass es die lokalen Druckereien schwer haben noch im Wettbewerb mitzuhalten.

Rückschau „Obility Anwendertreffen 2015“

Networking, Informationen und ein tiefer Blick in die Zukunft
Am 22. und 23. Juni dieses Jahres fand das dritte Obility Anwendertreffen in Höhr-Grenzhausen bei Koblenz statt. Hier fanden sich fast 100 Teilnehmer zusammen, um sich über Tipps und Tricks bezüglich des Online-Geschäfts mit Druckerzeugnissen aller Art auszutauschen. Knapp zehn Gastreferenten, darunter ein Branchenexperte, Vortragende aus dem Bereich E-Business/ Web-to-Print und Partner von uns, gaben Tipps & Anregungen rund um den Themenkomplex „...der Prozess macht den Unterschied“.

5 Abmahnungen vermeiden in 30 Minuten

Redner auf dem Anwendertreffen 2015: Dr. Schirmbacher, HÄRTING Rechtsanwälte, Berlin
Worum es geht Sie gilt als das Damoklesschwert des Online-Händlers. Warum Abmahnungen nicht so schlimm sein müssen und wie sie sich vermeiden lassen, erläutert Rechtsanwalt Martin Schirmbacher anhand von 5 Beispielen aus dem Online-Marketing eines Shopbetreibers. Es wird u.a. um E-Mail-Marketing, Keyword-Advertising und Conversion Optimierung gehen.

SEO Optimierung von Shop-Systemen

Redner auf dem Anwendertreffen 2015: Christoph Loose, OnPage.org
Worum es geht OnPage hilft bei der technischen Optimierung für Suchmaschinen: Die spezielle Analyse-Software durchsucht den Internet-Auftritt oder den Online-Shop auf Fehlerquellen und Optimierungs­potenziale. Die Ergebnisse werden in kürzester Zeit optisch ansprechend und übersichtlich strukturiert aufbereitet.

"Vom fröhlichen Geldverbrennen" oder „Wie Sie aus der Me-Too-Falle zu echter Alleinstellung kommen.“

Redner auf dem Anwendertreffen 2015: Martin Plendl & Matthias Mett, make better GmbH
Worum es geht Im Online-Marketing dreht sich bislang scheinbar alles um das Schalten von Werbe-Anzeigen, das Verfassen suchmaschinenoptimierter Texte und den Preiskampf um jeden Millimeter Marktanteil, der immer noch über Rankings oder Besucherzahlen definiert wird. Unternehmen mangelt es leider oft an einer durchdachten Online-Marke­ting-Strategie.

Neue Analysefunktionen in Obility mit Pentaho

Redner auf dem Anwendertreffen 2015: Marco Decker, SOLUTION CONCRETE e.K. & Jens Pötz, M/S VisuCom
Worum es geht Marco Decker und Jens Pötz präsentieren die neuentwickelten Statistik- und Analysefunktionen in Obility, die nun auf Basis der Business Intelligence ­Lösung Pentaho bereitstehen. In Zukunft werden Sie den Erfolg Ihrer Obility-Lösung zu jeder Zeit im Blick haben, Problemfelder gezielter analysieren und Marketingaktionen konkreter planen können.

Die vielfältigen Möglichkeiten des Chili Editors und seine Integration in Obility

Redner auf dem Obility Anwendertreffen 2015: Geert Fransen, CHILI Publish
Worum es geht CHILI Publisher ist eine webbasierte Doku­menten­be­arbeitungs-Lösung die sich nahtlos und transparent in eine breite Auswahl an Workflows und Produktionsplattformen einbettet. Sie wurde auf vier Grundprinzipien gebaut: Flexibilität, eine offene Struktur, Konsistenz über Systeme und Plattformen hinweg und ein browserbasiertes Interface.

Web-Shops im Produktionskontext

Redner auf dem Anwendertreffen 2015: Robert Zacherl, Impressed GmbH
Worum es geht Unter Ausnutzung der heute beinahe automatisch anfallenden Metadaten, lassen sich viele der notwendigen Bearbeitungs- und Optimierungsprozesse für die von Kunden übermittelten digi­talen Produktionsdaten optimal auto­matisieren.

Mehr Wachstum durch internationale Kooperation im Online-Druck mit Obility

Redner auf dem Anwendertreffen 2015: Marco Oetterli (Oetterli Druck AG) & Markus Dombrowsky (Karten-mal-anders)
Worum es geht Als kleiner, spezialisierter Online­-Druck-Anbieter ist die Internationalisierung eine Herausforderung. Es gibt dabei eini­ges zu beachten: Rechtliche Themen der jeweiligen Märkte, lokale Besonderheiten, unterschiedliche Zielgruppenbedürfnisse, abweichende Sprachregeln und mehr.

Print 2.0 - Herausforderungen an den Drucker der Zukunft

Auf dem Obility Anwendertreffen 2015 spricht Bernd Zipper, zipcon consulting GmbH
Worum es geht Was soll das alles? Industrie 4.0? Internet der Dinge? E-Business Print? Und was kommt da noch alles, was dem Drucker das Leben schwer machen wird? Und warum redet man von einer „Disruption des Geschäftsmodells Print“ ) Bernd Zipper geht der Sache auf den Grund und erklärt in bewährt unterhaltsamer, spannender Art in welche Richtung es geht und wie sich ein moderner Medien­dienst­leister – im Optimalfall – darauf vorbereiten sollte.

Seiten

News abonnieren