Obility Blog

Prozessmanagement für Druckereien (Teil3)

Die sechs Phasen des BPM - Struktur empfohlen!
Strategieentwicklung Die Strategieentwicklung als erste Phase soll zum einen der Überlegung dienen, ob das BPM (Business Process Management) global über das ganze Unternehmen hinweg oder (zunächst) nur abteilungsbezogen eingeführt werden soll. Weiterhin dient diese Phase dazu, die strategischen Ziele zu definieren, mit den Unternehmenszielen in Einklang zu bringen und daraus schon erste mögliche/erforderliche Optimierungsmaßnahmen abzuleiten.

Leitfaden: 12 wichtige Schnittstellen für zukunftsfähige Web-to-Print-Shops

12 Schnittstellen für Web to Print Shops
Web-to- Print Shops müssen sich an bestehende Abläufe in einer Druckerei und bei deren Kunden anpassen. Das bedeutet, dass zukunftsfähige Web-to- Print Shops Schnittstellen anbieten sollten, um den Datenaustausch zu anderen Systemen automatisiert und damit kostengünstig zu ermöglichen. Von der Druckvorstufe, über die SAP-Anbindung bis zu Payment und Versendung, jetzt behalten Sie den Überblick!

Internet of Things: Chance für gedrucktes Papier

Wie IoT neue Anwendungen für das Medium Print generieren kann
Das Internet of Things als Chance für die Druckbranche
Die Digitalisierung verändert unsere Gesellschaft und zwingt Unternehmen zur Transformation Ihrer Geschäftskonzepte. Die Druckindustrie ist eine der Branchen, die durch den digitalen Transformations-Prozess schon lange disruptiv verändert wird. Seit dem Jahr 2000 hat sich mehr als ein Drittel der grafischen Betriebe wohl oder übel aus dem Geschäft verabschiedet. Gleichzeitig sind neue Druckereien entstanden, die heute als „Big Player“ den renommierten Unternehmen das Wasser abgraben – die Onlinedrucker.

Handouts, Workshop- und Schulungsunterlagen zentral verwalten, drucken und binden

Auch in einer zunehmend digitalen Geschäftswelt benötigen Unternehmen weiterhin gedruckte Unterlagen. Dazu zählen

Prozessautomatisierung für Druckereien: Worauf Sie bei der Auswahl einer Softwarelösung achten sollten

Komplexität reduzieren, analysieren, visualisieren
Wie können Druckereien bei sinkenden Auflagen und häufigen Formatwechseln in Zukunft noch wettbewerbsfähig bleiben? Wie gelingt dem kleinen und mittelständischen Druckbetrieb ein profitables Jahresergebnis? Nicht nur der Fachverband Druck- und Papiertechnik innerhalb des VDMA mit seinem Projekt „Print 4.0“ ist überzeugt, dass intelligent vernetzte Prozesse entscheidend für den Erfolg sein werden.

SAP-Schnittstelle für den Web-to-Print Shop

Mit OCI Prozesse optimieren
SAP Schnittstelle für Web to Print
Für eines der größten Forschungsinstitute in Deutschland hat Obility die SAP-Schnittstelle für den Web-to-Print Shop implementiert. Und so einfach funktioniert es: Nachdem ein Mitarbeiter eine Online-Shop- Bestellung für Drucksachen aufgegeben hat, wird der Warenkorb wieder an SAP übergeben und erzeugt dort ebenfalls eine Order.

Web to Print wird Print 4.0

Wie Druckbetriebe über optimierte Prozesse ihre Existenz sichern können
Existenzsicherung in der Druckindustrie
Web to Print ist zwar schon seit mehr als 15 Jahren bekannt, seine Bedeutung wird aber noch immer viel zu reduziert oder einseitig wahrgenommen. Web to Print ist mehr als “nur” ein Online-Print-Shop - es ist elementarer Bestandteil der Digitalisierung und somit ein wesentliches Element von Print 4.0.

Drucksachen-SHOP für die Mitarbeiter der Porsche Holding Salzburg

Mit dem Webshop für Drucksachen automatisiert die Porsche Holding ihre Prozesse rund um Print-Themen
Mit dem Webshop für Drucksachen automatisiert die Porsche Holding ihre Prozesse rund um Print-Themen
Die Porsche Holding Salzburg hat mit einem Webshop von Obility die Produktion von Druckaufträgen aller Art optimiert. Zahlreiche Workflows wurden vereinfacht, die Bestellung und Verrechnung automatisiert und so der gesamte Prozess für alle beteiligten Unternehmensabteilungen, wie Marketing, Grafik, Druckerei und Rechnungswesen/Controlling beschleunigt.

Keyword-Basics – Die Inhaltliche Optimierung Ihres Web-To-Print Shops

Gastbeitrag unser Partneragentur make better aus Lübeck
Die richtigen Keywords für jede Landeseite Zeichnen sich gute Inhalte nicht durch ihre Nutzerfreundlichkeit aus? Darum geht es doch – dass der Besucher sie versteht und hilfreich findet. Auf jeden Fall! Aber leider nicht nur...

3 Gründe, warum Ihre Facebook Strategie nicht funktioniert

... und wie Sie als Printshopbetreiber ein besseres Marketing schaffen
Warum funktioniert Facebook bei Ihrem Unternehmen nicht?
Die meisten Unternehmen, die sich das erste Mal mit Werbung im Social Media Bereich befassen, haben unrealistische Vorstellungen. Sie meinen, Facebook bekommt man schon irgendwie hin, indem man ab und zu irgendetwas belangloses postet und dann wird schon jemand aufmerksam werden. Ganz so einfach ist es leider nicht.

Seiten

News abonnieren