Verschiedene Keywordarten entdecken – Die passenden Arten für den Web-To-Print Shop

So können Sie Ihren Web to Print Shop besser bewerben

Die Suchanfragen auf Google werden stetig mehr, doch bleibt die Intention immer gleich. Der Suchende sucht nach einer Lösung für ein Problem, möchte sich über ein bestimmtes Thema informieren oder sich einfach nur unterhalten lassen. Je besser die eigenen Keywords zu den Inhalten der verknüpften Landeseiten passen, desto leichter ist es für den Suchenden, die passenden Informationen zu finden. Je nachdem, welche Strategie man verfolgt, gibt es verschiedene Arten von Keywords, welche sich im Suchvolumen, im Wettbewerb und in den Kosten unterscheiden.

Welche Suchintention haben Ihre Kunden?

Keywords sind auch nur Wörter und können daher jede Länge und Intention aufweisen. Es gibt drei verschiedene Arten von Keywords, welche sich durch die Suchintention und die damit verbundene Formulierung unterscheiden.

  • Brand-Keywords
  • Money-Keywords
  • Compound-Keywords

Brand-Keywords, zu Deutsch Marke, sagt es ja bereits. Das Keyword enthält zum Beispiel einen Markennamen oder den Namen eines Produktes. „Obility“ könnte zum Beispiel ein Brand-Keyword sein.

Money-Keywords spielen immer direkt darauf ab, dass der Suchende gewillt ist, Geld auszugeben. Es steckt also eine Kaufabsicht dahinter. Zum Beispiel „Einladungskarten online bestellen“ wäre ein Money-Keyword.

Als letztes gibt es noch die Compound-Keywords. Diese sind sehr präzise und meist längere Beschreibungen eines Anliegens. Sie sind detailliert und enthalten oft Präpositionen und Konjunktionen. „Einladungskarten für Kindergeburtstag Feuerwehr online bestellen“ wäre hierfür ein gutes Beispiel.

Weitere Faktoren: Suchvolumen und Wettbewerber

Neben inhaltlichen Unterscheidungen, lassen sich Keywords auch durch ihr Suchvolumen und ihren Wettbewerb unterteilen. Dabei werden die Keywords in Short-, Mid- und Longtail Keywords eingeteilt.  

Shorttail Keywords sind meist kurz und enthalten nicht mehr als zwei Wörter. Da sie nicht sehr detailliert sind, weisen sie ein sehr hohes Suchvolumen und einen hohen Wettbewerb auf. Daher sollte man sich nicht nur auf Shorttail Keywords verlassen. Beispiele für Shorttail Keywords: „Druckerei Berlin“ oder „Hochzeitseinladungen“.

Longtail Keywords sind, wie der Name bereits verrät, lange und aus vielen Wörtern bestehende Keywords. Durch ihre Länge sind sie sehr detailliert. Daraus lassen sich sowohl Vor- als auch Nachteile ziehen. Ein großer Vorteil ist der geringe Wettbewerb. Denn es gibt weniger Online-Druckereien, die z.B. „Hochzeitseinladungen im Jagdstil grün online bestellen“ haben, als z.B. „Hochzeitseinladungen“. Der Nachteil, der sich daraus ergibt ist jedoch, dass natürlich auch weniger Menschen genau nach diesem Keyword suchen. Derjenige, der jedoch genau danach sucht, wird mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit dann aber auf Ihre Seite verwiesen. So dienen Longtail Keywords insbesondere dazu, die Zielgruppe ganz direkt anzusprechen und zu versuchen große Streuverluste zu vermeiden.

Midtail Keywords stehen demnach genau zwischen Short- und Longtail Keywords. Sowohl in der Länger als auch in der Detailliertheit stehen sie direkt in der Mitte. Dadurch bieten sie eine gute Möglichkeit, wenn man sich zu Beginn noch nicht an die Short- oder Longtail Keywords ran traut.

Jetzt die richtigen Keywords finden

Jede Keyword Art hat ihre ganz eigenen Vor- und Nachteile. Es gibt jedoch keine optimale Strategie, die man einfach so anwenden kann. Je nach Produkt und Zielgruppe sind die optimalen Keywords unterschiedlich. Zu empfehlen ist auf jeden Fall eine Kombination aus verschiedenen Keyword Arten. Man sollte sich nicht auf eine einzige Art festsetzen.

Möchten Sie noch mehr über Keyword Arten erfahren und wie Sie ihre optimalen Keywords finden? Über den folgenden Link gelangen Sie auf die make better Webseite.

Zum Keyword-Arten-Artikel