3 Gründe, warum Ihre Facebook Strategie nicht funktioniert

... und wie Sie als Printshopbetreiber ein besseres Marketing schaffen

Die meisten Unternehmen, die sich das erste Mal mit Werbung im Social Media Bereich befassen, haben unrealistische Vorstellungen. Sie meinen, Facebook bekommt man schon irgendwie hin, indem man ab und zu irgendetwas belangloses postet und dann wird schon jemand aufmerksam werden. Ganz so einfach ist es leider nicht.

Sie sind auf Facebook – aber der Erfolg blieb bisher aus

Wenn Sie vor geraumer Zeit damit angefangen haben, Beiträge auf Facebook zu veröffentlichen und sich nun über den ausbleibenden Erfolg wundern, dann hatten Sie bisher vielleicht einfach keine richtige Strategie für Ihr Vorhaben.

Wir nennen Ihnen im Folgenden 3 Gründe, weshalb Ihre Aktivitäten auf Facebook bisher vielleicht erfolglos gewesen sein könnten. Wenn Sie genau das Gegenteil von dem tun, was hier steht, kommen Sie sicherlich einen großen Schritt weiter.

Grund 1: Sie posten nur (offene) Werbung für Ihr Unternehmen

Früher war Werbung offen und plump. Damals funktionierte das auch noch. Heute aber ist nahezu jeder von Werbung genervt, wenn er erkennt, dass es Werbung ist. Menschen möchten nicht mit Werbung konfrontiert werden. Die Kunst liegt also darin, verdeckt Werbung zu machen, sodass der potenzielle Kunde gar nicht bemerkt, dass Sie Werbung machen.

Auf Facebook bezogen bedeutet dies: mehr Geschichten über Ihr Unternehmen erzählen, mehr Interaktion, mehr soziales Engagement zeigen. Reden Sie nicht nur von sich und loben Ihre Produkte in den höchsten Tönen, sondern gehen Sie auf die Wünsche Ihrer Kunden ein, posten Sie Fremdbeiträge (Links auf andere Webseiten, die zu Ihrem Produkt passen könnten) oder posten Sie Blogbeiträge, die Sie selber verfasst haben. Kunden brauchen das Gefühl, dass Sie sie nicht nur mit Werbung einlullen wollen, sondern der Kunde König ist und selber entscheiden kann, was er sehen möchte und was nicht.

Grund 2: Sie interagieren nicht

Ihre „Follower“ oder Kunden schicken Ihnen Nachrichten, Fragen zu Produkten oder kommentieren Ihre Beiträge, aber Sie reagieren nicht? Das ist ein absolutes No-Go bei Facebook und generell auf allen Social Media Kanälen. Der Name sagt es ja schon: Es handelt sich um soziale Plattformen, auf denen miteinander agiert und kommuniziert wird. Es geht Ihren Kunden darum, selber handeln und Sie jederzeit kontaktieren zu können.

Wenn Sie dann nicht oder nur sehr langsam (mehr als einen Tag für die Antwort sollte man sich nicht Zeit lassen) reagieren, werden Ihnen die Kunden davonlaufen. Also immer darauf achten, schnell zu reagieren und erreichbar zu sein. Wenn Sie dies nicht wollen, dann sollten Sie sich lieber zwei Mal überlegen, ob Sie auf einer Social Media Plattform vertreten sein möchten.

Grund 3: Sie möchten sofort Ergebnisse sehen, sonst geben Sie auf

Auch einer der häufigsten Gründe, warum Social Media Aktivitäten wieder eingestellt werden: Ungeduld. Viele Unternehmen erwarten, dass sich der Erfolg auf Facebook und Co. sofort zeigt. Am besten sollten schon nach einem Monat die Verkaufszahlen allein durch Facebook derart gestiegen sein, dass Sie sich keine Sorgen mehr um die Zukunft machen müssen. So leicht ist es leider nicht.

Für Facebook gilt dasselbe, wie für das lokale Geschäft: Der Kundenstamm muss sich erst aufbauen. Es muss sich zunächst erst einmal herumsprechen, wer Sie sind und was Sie machen. Und dies ist nun mal ein langfristiger Entwicklungsprozess. Manchmal dauert es bis zu mehreren Jahren, bis ein Unternehmen seinen Erfolg über Facebook verzeichnen kann.

Und bedenken Sie dabei auch eines: Facebook sollte lediglich eine unterstützende Maßnahme sein, damit noch mehr Menschen auf Ihr Unternehmen aufmerksam werden. Keinesfalls sollten Sie Facebook allein als einzige Werbemaßnahme einsetzen und sich ansonsten wenig um Kunden und deren Akquise kümmern.

Fazit: Es gibt einige Fehler, die ein Unternehmen machen kann

Wir könnten noch viel mehr Gründe aufzählen, weshalb Facebook Werbung schiefgehen kann. Wichtig ist, dass Sie vorher eine Strategie festlegen und planen, was genau Sie erreichen wollen: Mehr Reichweite, mehr Klicks auf Ihren Webshop, mehr Besucher in Ihrem lokalen Geschäft? Legen Sie auch vorher genau Ihre Zielgruppe fest, wen Sie über Facebook erreichen wollen.

Sie können in den Facebook Tools für Unternehmen relativ spezifisch Ihre Zielgruppe eingrenzen, wenn Sie diese kennen. Und bieten Sie Ihren Kunden und „Followern“ immer einen Mehrwehrt an. Posten Sie interessante Artikel, Videos oder andere Beiträge, die keine plumpe Werbung für Ihr Unternehmen sind. Dann klappt es auch mit der Facebookseite!

Autor
Martin Plendl
Online Marketing Manager
make better GmbH, Lübeck